Test-Katzenkratzbaum

Kratzbäume für große und kleine Katzen

Katzen sind und bleiben kleine Wildtiere die gerne klettern, spielen und vor allem ihre Krallen benutzen möchten. Damit ihre Stubentiger nicht das Sofa, die Tapete oder sogar Türen zum wetzen ihrer Krallen nutzen, gibt es Kratzbäume. Es gibt sie in vielerlei Arten und Variationen, wie z.B. deckenhohe Kratzbäume für große schwere Katzen, kleine Leichte, aber auch welche die an der Wand befestigt werden können. Ein günstiger Kratzbaum ist meist mit Stoff oder Fasern, wie z.b. Sisal  verkleidet. Es gibt aber auch teure Kratzbäume die mit Vollholz-Baumrinde oder sogar Banana-Leaf ausgestattet sind.
Katzen brauchen ihren eigenen Platz wo sie klettern, spielen, sich in kleinen Höhlen verstecken und vor allem ihre Krallen wetzen können. Ein Kratzbaum ist ein absolutes Muss und gehört zur Grundausstattung eines jeden Katzenbesitzers. Wir haben hier einen Überblick der gängigsten Kratzbäume und helfen Ihnen den passenden Kratzbaum für Ihre Katzen zu finden.

Kleine Katzenmöbel

Kleine Katzenmöbel sind sehr gut geeignet wenn sie nicht so viel Platz in ihrer Wohnung haben. Sie sind kostengünstig und meist unter 85cm hoch, außerdem benötigen sie nur wenig Platz. Ein Nachteil ist es allerdings, dass Ihre Katze damit nur wenig Möglichkeiten zum klettern  hat und ist daher für große Katzen ab 4 Kg weniger geeignet. Katzenmöbel

Kratzbaum aus Sisal

Der Kratzbaum aus Sisal ist wohl der verbreiteste seiner Art.  Man findet ihn im Zoofachhandel sowie Onlineshops in den verschiedensten Arten und Formen. Sie überzeugen meist durch die gute Haltbarkeit der Sisal Fasern und der kostengünstigen Anschaffung. Sisal-Kratzbaum

Kratztonne

Eine Kratztonne benötigt durch ihre kompakte Bauweise nur wenig Platz und bietet dennoch genügend Schlaf- und Liegefläche für ihre Katze. Kratztonnen sind meist mit einem Sisal-Seil verkleidet und bieten daher genug Fläche zum wetzen der Krallen, dennoch ist die Kratztonne kein Ersatz für einen herkömmlichen Kratzbaum, da hier keine besondere Möglichkeit zum klettern gegeben ist. Kratztonne

Kratzbaum aus Naturholz

Ein Kratzbaum aus Naturholz ist ein besonderer Blickfang, der meist mit Rinde oder Fasern aus Bananenblättern verkleidet ist. Sie sind meist sehr stabil und gut verarbeitet, daher kosten diese auch im Vergleich etwas mehr, überzeugen allerdings durch ihre hohe und lange Haltbarkeit.

Deckenhoher Kratzbaum

Deckenhoher Kratzbaum

Ein deckenhoher Kratzbaum reicht vom Boden bis zur Decke, wo er mit einem Deckenspanner fixiert wird. Vorteile liegen natürlich in der Höhe, was den Katzen sehr gut gefällt. Außerdem bietet er durch seine Halterung an der Decke eine hohe Stabilität und ist daher besonders gut für schwere Katzen geeignet.

Riesen Katzenkratzbäume

Sie sind für ihre Katzen wohl das Paradies auf Erden. Ein Riesenkratzbaum bietet viel Platz, Möglichkeiten zum verstecken und einen riesigen Kletterspaß für ihren Stubentiger. Gerade wenn sie mehrere Katzen oder Kater haben ist ein solcher Kratzbaum sehr zu empfehlen, wenn es der Platz denn zulässt. Denn wie der Name schon sagt, fallen diese riesig aus.

Riesen Kratzbaum

Kratzbrett

Ein Kratzbrett ist keine Alternative zu einem Kratzbaum. Allerdings sind Kratzbretter oder auch Kratzecken besonders gut geeignet um gezielte Teile ihrer Wohnung, wie z.b. ihre Tapete vor Kratzspuren zu schützen. Auch hier gibt es Unterschiede der Kratzflächen. Es gibt sie mit Sisal, Naturholz, Rinde, oder auch Banana-Leaf.

Kratzbrett